•  

     

     

     

     Herzlich willkommen


    Die Schwerpunkte unseres Büros liegen im Wohnungsbau, der Sanierung, Neubauten im Gewerbebereich und insbesondere in der Denkmalpflege.

    Wir sind eingetragenes Büro in der Architektenkammer Hessen durch den Büroinhaber Dipl.-Ing. Günter R. Fell, Architekt in der Denkmalpflege.

    1993 wurde das Büro gegründet.
    Seit 2003 ist sein Sohn, Helmut G. Fell, im Büro tätig.

    Seine Schwerpunkte liegen im Entwurf, der Detailplanung und der Bauleitung.

    Unser Büro leistet alle Phasen der HOAI.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Über uns

    Seit unser Büro besteht konnten wir uns umfangreich mit dem Aufgabengebiet der Denkmalpflege befassen. Der konzeptionelle Ansatz des bewahrenden, des vorsichtigen und rücksichtsvollen und demnach nachhaltigen Umgangs mit der bestehenden Substanz, konnte sich hierbei frei, natürlich innerhalb eines definierten wirtschaftlichen Rahmens, entwickeln.

     

    Das Bauen an denkmalgeschützten Häusern empfinden wir als eine Bereicherung der sich nicht ausschließenden Verbindung, von Neu zu Alt. Häuser, welche sich über Jahrhunderte mit den Bewohnern in Nutzung und deren Möglichkeiten entwickelten, bergen in ihrer Grundsubstanz eine Raumklima fördernde und gewachsene Gesundheit, die im handwerklichen Prozess des Umbaus große Freude bereitet Natürlich ist es vermessen zu erwarten, dass jedes Haus über Generationen pfleglich behandelt wurde. Daher bedarf es einer fachlichen und analytischen Prüfung. Nicht nur bezogen auf den Wunsch Neu mit Alt im Erscheinungsbild des Hauses zu kombinieren sondern auch bezogen auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Bauherrn, stellt es ein komplexes Ganzes dar.

     

    In der Praxis wird die fachmännische Prüfung der Substanz leider häufig, bedingt durch den ständigen Auftrag von Oberflächen im Laufe der Jahrhunderte, erschwert. Daher ist es nahezu unmöglich eine preisliche Aussage zu treffen, die umgangssprachlich "Spitz auf Knopf" ist. Jeder bewusst wahrnehmende Mensch wird sich vorstellen können, dass zum Beispiel innerhalb von vier Jahrhunderten nicht immer sinnvolles produziert wurde. Verstehen sie dies nicht urteilend, aber es ist einfach selbstverständlich, dass wir Alle im Laufe der Zeit unter verschiedenen Bedingungen, Voraussetzungen und Kenntnissen, arbeiteten.

     

    Städtebaulich birgt das Bewahrende, verbunden mit Neuem, Vorteile. Die nicht aufhörende, scheinbar politisch gewollte Zersiedlung von Städten und Gemeinden, die immerfort Umland versiegelnde Neubauversiedlung, kann nicht Zukunft bedeuten. Mobilität ist ein kostbares Mittel. Spätestens im fortgeschrittenen Alter denkt man gerne an die eigene frühe Mobilität zurück. Kurze Wege zum täglichen Leben sind unbezahlbar. Die Resultierende kann nur eine Wiederbelebung der Stadtkerne mit Leben sein. Gerade dafür lohnt es, die vorhandene Immobilie zu beachten und zu schätzen.

     

    Ist das nicht eine Investition wert? Wir empfinden die Fügung von Alt und Neu rücksichtsvoll, nachhaltig und fortschrittlich und unterstützen Sie gerne bei der Entscheidung zum Kauf einer Immobilie welche für Sie bereit steht.

     

    Unseren Neubauten kommt natürlich die Kenntnis aus der Denkmalpflege zu gute. Speziell die raumklimatischen Besonderheiten verschiedener Innenputze von zum Beispiel Sumpfkalk und Lehm sind in einem gesunden Neubau von Vorteil.

     

    Unsere Auffassung von Architektur entsteht aus einer generalistischen Haltung. Dies verstehen wir nicht im herrschenden Ton zwischen den am Bau Beteiligten sondern in der Zusammenfassung aller Bereiche der komplexen Tätigkeit am handwerklich erstellten Haus.

     

    Im Besonderen ist uns der familiäre Umgang miteinander wichtig.

     

    Der Bau und die darin verwendeten Materialien und Komponenten rufen eine emotionale Bindung hervor. Alle Sinne möchten angesprochen werden. Zum Beispiel gibt das Material Holz inklusive seiner optischen Qualitäten bei jedem handfeuchten Wischen einen wohltuenden Geruch nach Natürlichkeit ab, wenn das Oberflächenfinish natürlich und ohne porenschließende Materialien hergestellt wird.

     

    Es liegt in der Möglichkeit eines Jeden, die unerschöpfliche Emotion von verschiedenen Materialien und Räumen mit allen Sinnen wahrzunehmen oder abzurufen.

     

    Die Ehrlichkeit und den wahrhaften Charakter des Materials gilt es hervorzuheben. Die Fügung von Stein, Holz, Metall, Glas und Textil; der Einsatz höchstmöglicher Natürlichkeit im Ausbau, gesundes Bauen in Verbindung mit einer puristischen, der Reduktion verpflichteten Ästhetik, ist das Ziel.

     

    Interdisziplinäres Denken in Verwendung formell gefertigter Halbzeuge, sehen wir als weiteren Vorteil für den Bau. Dies alles, verbunden mit einer konstruktiven, bauphysikalischen und baubiologischen, hochwertigen handwerklichen Umsetzung, in ständiger Kontrolle der Preisaussage, das verstehen wir als Nachhaltig.

     

    Der Bau ist nicht nur in seinem Innern unter Beachtung seiner Nutzung zu planen, nein, gerade der sensible Umgang mit Vorhandenem und die detaillierte Umsetzung der Übergange von außen nach Innen und entgegengesetzt, die Herausarbeitung von Sichtachsen, die vertikale Entwicklung eines Hauses und nicht zuletzt die Stellung und Ausrichtung des Baus in seine Umgebung und Landschaft, sind mit großer Sorgfalt zu beachten.

     

    Wir sind in unserer Arbeit unabhängig von Ausführenden, Herstellenden, vorbehaltlos für Neues, konsequent in der Umsetzung von Bewährtem und sehen uns dem Werk sowie der erfolgreichen Umsetzung der Wünsche verpflichtet. Frei nach dem Motto:

     

    „Der Bauherr ist König und wir sind vom Fach.“ 07.10.2015 HGF

  • Kontakt

    Tel.: 06123-3160
    Fax: 06123-63198

    ARCHITEKTUR büro FELL
    Sonnenbergstraße 17
    65343 Eltville am Rhein

  • Kontaktformular

  • Anfahrt